Bezahlung per Rechnung
Schneller Versand mit DHL
Service-Hotline: 0711 - 219 536 92
Sicher einkaufen
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Sachkundelehrgang Boden und Bodenluft

Der Sachkundelehrgang Boden und Bodenluft qualifiziert den Teilnehmer zur Demonstration einer Probenahme Boden und Bodenluft.Probenahme, zur Messung und zur Überprüfung schädlicher Bodenveränderungen sowie bei Altlasten. Das betrifft insbesondere die Wirkungspfade Boden-Gewässer und Boden-Mensch.

Hier können Sie Ihren Schulungsplatz für den Sachkundelehrgang Boden und Bodenluft reservieren!

Es geht somit um die Untersuchung potenziell kontaminierter Bereiche durch Gefahrstoffe. Die Verantwortung zu solch einer Probenahme ergibt sich zum Beispiel aus dem Arbeitsschutzgesetz, den Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) und der Gefahrstoffverordnung. Die Teilnahme am Sachkundelehrgang Boden und Bodenluft ist Grundvoraussetzung, um rechtlich anerkannte Gutachten zu erstellen.

Klickhand der Deutschen Umweltakademie

 

 

 

Klicken Sie hier, um sich über das Schulungsangebot der Deutschen Umweltakademie zu informieren!

 

 

 

Wer profitiert von einem Sachkundelehrgang Boden und Bodenluft?

Die Beprobung von bodennaher Luft und Böden ist sehr anspruchsvoll und manchmal auch problematisch. Das erfordert wiederum ein standardisiertes Vorgehen, um eine gute Beprobungsqualität sicherzustellen.

Unsere Probenehmerschulung Boden und Bodenluft richtet sich an Mitarbeiter von:

- Laboratorien
- Abfallverbänden und Deponiebetreibern
- Recyclingfirmen
- Vollzugsbehörden
- Umweltämtern
- Ingenieurbüros

 

Das BBodSchG (Bundes-Bodenschutzgesetz)

Der Sachkundenachweis Boden und Bodenluft ist eine zwingende Voraussetzung, um bestimmte Arbeiten im Sinne des BBodSchG (Bundes-Bodenschutzgesetz) ausführen zu dürfen. Das im Jahr 1999 in Kraft getretene Gesetz wurde zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zwecks Sanierung von Altlasten geschaffen.

 

Es betrifft die obere Schicht der Erde einschließlich ihrer gasförmigen Bestandteile, der sogenannten Bodenluft, und der flüssigen Bodenlösung. Das Gesetz verfolgt das Ziel, die Funktionen des Bodens nachhaltig wiederherzustellen und zu sichern. Um schadenbringende Bodenveränderungen abzuwehren, muss man diese analysieren. Als Sachkundiger nehmen Sie die hierfür erforderlichen Proben. Der Sachkundelehrgang zur Bodenluftmessung und zur Probenahme aus dem Erdreich stattet Sie mit den entsprechenden Fähigkeiten aus.

 

Schulungsinhalte Probenahme Boden und Bodenluft

- Erlernen der Probenahmetechniken Bodenluft und Boden
- Kennenlernen verschiedener Probenahmemedien
- Informationen über die Probenahme bei stationären und temporären Bodenluftmessstellen
- die verschiedenen Einsatzbereiche
- Pegel- und Gasmessstellen kennenlernen
- Grenzen und Vorteile einzelner Probenahmeverfahren Boden und Bodenluft
- Bestimmung der Parameter vor Ort
- Probenentnahme im Anreicherungs- und Direktverfahren
- Dokumentation und Erstellen von Protokollen
- Direktmessung und praktische Vorführungen der Entnahme von Bodenluftproben

 

Deshalb ist die korrekte Bodenluftmessung so wichtig

Das sachgemäße und ordentliche Ziehen einer Materialprobe ist die wichtigste Voraussetzung für ein belastbares Untersuchungsergebnis. Fehler bei der Probenahme sind hinterher nicht mehr zu korrigieren. Der Fehler wirkt sich auf das Untersuchungsergebnis aus und macht dieses unbrauchbar. Fehler passieren nicht nur beim Ziehen selbst, sondern auch beim Transport, Aufbewahren und Verpacken. Der Schwerpunkt unseres Sachkundelehrgangs liegt deshalb auf einer korrekten Vorgehensweise.

Die Deutsche Umweltakademie vermittelt Ihnen das nötige Wissen auf eine praxisorientierte und leicht nachvollziehbare Weise. Der Sachkundelehrgang Boden und Bodenluft ist für viele Berufe ein unverzichtbarer Bestandteil.

 

Referenz:

1 Bayerisches Landesamt für Umwelt: Probenahme von Boden und Bodenluft