ausführliche Analyseergebnisse
Bezahlung per Rechnung
Service-Hotline: 0711 - 219 536 92
Sicher einkaufen

Bodenanalyse auf Schadstoffe

Bodenanalyse auf Schadstoffe
 
schneller Versand mit DHL
einfache Probenahme
Analyse im Labor inkl. verständlichem Ergebnis
14 Tage Widerrufsrecht
  • 67216
44,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

 
Menge

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

 
Untersucht auf: Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Quecksilber, Kupfer und Zink.   Mit dieser... mehr
Produktinformationen "Bodenanalyse auf Schadstoffe"

Untersucht auf: Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Quecksilber, Kupfer und Zink.

boden-schadstoffanalyse

 

Mit dieser Bodenanalyse wird eine Probe Ihres Bodens auf Schadstoffe aus dem Bereich der Schwermetalle hin untersucht. Diese anorganischen Schadstoffe können negativen Einfluss auf das Wachstum Ihrer Pflanzen haben und auch Mensch und Tier negativ beeinflussen. Der Verzehr von belastetem Obst und Gemüse kann dazu führen, dass die Schadstoffe dem Organismus zugeführt werden. Belasteter Boden stellt insbesondere für Kinder eine Gefahrenquelle dar, da sie oftmals nahe oder direkt auf dem Boden spielen und Staub zu sich nehmen.

Dem Ergebnis Ihrer Bodenanalyse können Sie auf einem Blick entnehmen, wie die Qualität Ihres Bodens ist und ob er mit den untersuchten Parametern belastet ist. Das Ergebnis ist übersichtlich und leicht zu verstehen, die einzelnen Parameter sind textlich als auch grafisch dargestellt.

Umfang der Boden-Schadstoffanalyse

boden_schadstoffe

Untersuchung auf Schwermetalle.

  • Analyseumfang: Blei, Cadmium, Chrom, Nickel, Quecksilber, Kupfer und Zink.
  • Analyse mit Salpetersäureaufschluss (ICP-OES).

Das ist alles im Preis inbegriffen:

  • Test-Set mit Beutel zur Probenahme, Anleitung, Probenbegleitschein.
  • Analyse Ihrer Bodenprobe im spezialisierten Labor, inkl. verständlichem Ergebnis.
  • Zusendung des Analyseberichts.

Weitere Infos zur Bodenanalyse auf Schadstoffe

Toxische Belastungen werden bei Pflanzen erst bei starker Belastung sichtbar. Der Konsum dieser Pflanzen kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei Mensch und Tier führen. Eine Auswirkung auf die Gesundheit von Nutztieren und Menschen ist viel früher zu befürchten, als dass Wachstumsschäden an den Pflanzen sichtbar werden. Die Aufnahme von Schwermetallen in die Pflanzen ist stark vom pH-Wert abhängig und unterscheidet sich von Schwermetall zu Schwermetall stark. Zum Beispiel werden Arsen, Blei, Chrom und Quecksilber aufgrund ihrer starken Bindung im Boden nur in geringen Mengen in Pflanzen aufgenommen. Bei niedrigen pH-Werten werden diese Schwermetalle vermehrt in die Pflanze aufgenommen. Schwermetalle wie Cadmium, Thallium und Zink können schon bei neutralen Boden pH-Werten in größeren Mengen aufgenommen werden und können so in die Nahrungskette gelangen.

Die Akkumulation (Anreicherung) von Schwermetallen in Pflanzen variiert je nach Pflanzenarten. Blattgemüse, wie bspw. Spinat, Kopfsalat, Mangold und Endivien können mehr Schwermetalle aufnehmen als bspw. Gräser/Getreide und Bohnen.

Hohe Schwermetallkonzentrationen hemmen wichtige bodenmikrobiologische Prozesse wie Bodenatmung, Stickstoff-Mineralisierung und Enzymaktivitäten.

Die toxische Wirkung von Schwermetallen auf Bodenmikroorganismen und mikrobielle Prozesse nimmt in folgender Reihenfolge ab:
Quecksilber > Chrom, Kobalt, Cadmium, Kupfer > Nickel, Blei und Zink

Die Bodenatmung wird schon ab einem Quecksilbergehalt von 1 mg pro kg Boden gehemmt. Bei Cadmium ab ca. 6 mg pro kg Boden, bei Chrom, Kupfer und Blei erst bei höheren Belastungen.

Erhöhte Schwermetallgehalte in leichten Böden wirken sich aufgrund des geringeren Bindungsvermögens gravierender aus als in schweren Böden. Bei leichten Böden gelangt ein größerer Teil des absolut im Boden vorhandenen Schwermetallgehalts in die Bodenlösung und kann so von den Bodenorganismen und den Pflanzen aufgenommen werden. Aufgrund ihres Sorptionsvermögens treten Aktivitätsverluste in humusarmen Sandböden bereits bei geringeren Belastungen auf als in stark sorbierenden ton- und humusreichen Böden.

gartenboden_testen

In 3 Schritten zum Ergebnis

Schritt 1
Sie nehmen eine Bodenprobe, wann und wo Sie möchten.
Im Test-Kit ist alles für eine einfache Probenahme vorhanden: Anleitung zur Probenahme, Probenbegleitschein und eine Tüte zur Probenahme.

Schritt 2
Sie legen die gefüllte Tüte in den mitgelieferten Versandkarton. Er ist bereits etikettiert. Sie müssen ihn nur noch zur Post oder einem anderen Versandunternehmen bringen und abschicken.

Schritt 3
Nach wenigen Tagen erhalten Sie das aussagekräftige Untersuchungsergebnis, welches die gemessenen Werte textlich als auch grafisch darstellt und beschreibt.

Unsere Tests zur Eigenkontrolle

Unsere Bodentests liefern Ihnen aussagekräftige Ergebnisse für nicht untersuchungspflichtige Bodenproben und finden Verwendung im Privatbereich, Landschaftsbau sowie auch im Hobbygärtnerbereich. Der Einsatz unserer Bodenanalysen im Rahmen von landwirtschaftlichen Zwecken und Zielsetzungen ist nicht vorgesehen, da sie für Eigenkontroll-Untersuchungen optimiert sind.

 

 

 

Weiterführende Links zu "Bodenanalyse auf Schadstoffe"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Bodenanalyse auf Schadstoffe"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.