Bezahlung per Rechnung
Schneller Versand mit DHL
Kontakt: anfrage@geonatura.de
Sicher einkaufen
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Rasenpflege im Herbst – welche Maßnahmen sind wichtig?

Rasenpflege-HerbstMit der richtigen Rasenpflege im Herbst bereiten Sie Ihren Rasen optimal auf den Winter vor. So profitiert der Rasen im Herbst von einer speziellen Herbstdüngung, welche allerdings eine andere Nährstoffzusammensetzung haben sollte als Düngungen während der Wachstumsperiode.

Wie sieht die optimale Rasenpflege im Herbst aus? Wie kann Sie eine Bodenanalyse bei der richtigen Düngung im Herbst unterstützen?

➦Diese und andere wichtige Fragen zum Thema „Rasen pflegen im Herbst“ beantwortetet Ihnen unser nachfolgender Praxis-Ratgeber.

Warum sollte Rasen im Herbst speziell gepflegt werden?

Während der kalten Jahreszeit werden Rasenflächen durch Frost, Schnee und Feuchtigkeit stark strapaziert. So trocknen Rasenflächen bereits im Herbst oft nicht mehr ganz ab. Dies begünstigt die Ausbreitung von Pilzkrankheiten wie Schneeschimmel und Schwarzbeinigkeit. Pilzerkrankungen werden außerdem durch Laub auf dem Rasen oder einen im Herbst noch zu hoch stehenden Rasen gefördert.

Rasenschäden im Winter lassen sich durch eine optimierte Düngung vermeiden oder deutlich mindern. Zudem legen Sie mit der Düngung bereits die Grundlagen für ein optimales Rasenwachstum im Frühjahr.

Rasen im Herbst richtig mähen und gründlich von Laub sowie Rasenresten befreien

Mähen Sie den Rasen am Ende der Wachstumsperiode noch einmal. Der optimale Zeitpunkt für den letzten Schnitt liegt je nach Witterung im Oktober oder November.

Verwenden Sie für den letzten Schnitt eine Standardhöhe von 35 bis 45 mm.1 Wegen der tief stehenden Sonne und der kurzen Tage ist es im Herbst meist nur am Nachmittag trocken genug für einen Rasenschnitt mit Fangkorb. Gerade vor dem Herbst ist es jedoch wichtig, den Rasen mit Fangkorb zu mähen, da auf dem Rasen verbleibender Rasenschnitt Pilzerkrankungen begünstigt. Teilweise müssen Sie die Unterseite des Rasenmähers wegen des feuchten Rasens im Herbst mehrmals während des Rasenschnitts reinigen.

So bleiben die Strömungskanäle frei und der Rasen wird optimal in den Fangkorb befördert. Verbleiben trotz Rasenschnitt mit Fangkorb noch Rasenreste auf dem Rasen, sollten Sie diesen gründlich per Hand abrechen. Während des Laubfalls müssen Sie Ihren Rasen regelmäßig von Blättern befreien.

➦Mit einem Laubrechen arbeiten Sie dabei übrigens weit ökologischer als mit einem Laubsauger, da durch Laubsauger zahlreiche wichtige Kleinstlebewesen getötet werden.

Rasen vor dem Winter vertikutieren?

Stark verfilzte oder mit Moos durchsetzte Rasenflächen lassen Rasen keine Luft zum Atmen. Durch regelmäßiges Vertikutieren wird Moos aus dem Rasen entfernt und die Rasenbelüftung verbessert. Grundsätzlich kann Rasen noch bis ca. Ende September vertikutiert werden.
➦Wird später vertikutiert, kann der Rasen sich nicht mehr von den kleinen Verletzungen durch die Messer des Vertikutierers erholen und es besteht ein erhöhtes Risiko für Rasenkrankheiten.

Rasen im Herbst nachsähen

Haben sich zum Beispiel durch lange Trockenperioden im Sommer oder eine stark Beanspruchung des Rasens kahle stellen im Rasen gebildet, können Sie bis ca. Mitte Oktober Rasen nachsähen. Für die Nachsaat gut geeignet ist das robuste Deutsche Weidelgras.

➦Damit die Nachsaat noch keimt, darf die Bodentemperatur allerdings nicht unter 8° C abfallen.

rasenduenger

Rasen düngen im Herbst – Kalium stärkt den Rasen

Um den Rasen zu stärken und optimal auf den Winter und das Frühjahr vorzubereiten, sollte im Herbst eine kaliumreiche und stickstoffarme Herbstdüngung erfolgen. Kalium macht Rasen widerstandsfähiger gegen Frost und einige Rasenkrankheiten. Zudem fördert Kalium das Anlegen von Nährstoffreserven im Rasen, welche das Austreiben im Frühjahr begünstigen.

➦Auf keinen Fall darf Rasendünger im Herbst einen zu hohen Stickstoffanteil enthalten, da eine zu hohe Stickstoffgabe das Rasenwachstum vor dem Winter zu stark anregen würde. Dies würde weiche, frost – und krankheitsanfällige Halme hervorbringen. Verwenden Sie für die Herbstdüngung am besten speziellen Rasen-Herbstdünger.

Wie kann eine Bodenanalyse die optimale Herbstdüngung unterstützen?

Der Nährstoffgehalt in Rasenböden ist teilweise sehr unterschiedlich. So weisen viele Rasenböden bereits eine mehr als ausreichende Versorgung mit Stickstoff und Eisen auf, während ein Defizit an Kalium oder Magnesium vorliegen kann. Daher ist es empfehlenswert, Ihren Rasen auf Basis einer Bodenanalyse zu düngen.

Mit den leicht verständlich aufbereiteten Ergebnissen und der konkreten Düngeempfehlung lässt sich der richtige Dünger auswählen und die Düngermenge kann an den tatsächlichen Nährstoffbedarf des Rasens angepasst werden.

➦Zu den bestimmten Parametern unserer Bodenanalysen gehören auch die Bodenart- und der Boden-pH-Wert. Liegt der Boden-pH-Wert zu niedrig, können Sie Ihrem Rasen mit der Herbstdüngung gezielt Kalk zuführen. Ein optimaler Boden-pH-Wert sorgt für eine gute Nährstoffverfügbarkeit und beugt Moosbefall vor.

1 Deutsche Rasengesellschaft, „Rasenpflege: Rasen für den Winter vorbereiten“

Rasen-Bodenanalyse Nährstoff Premium
Rasen-Bodenanalyse Nährstoff Premium
Untersucht auf: pH-Wert, Phosphor, Humusgehalt, Gesamt-Stickstoff, C/N-Verhältnis und 9 weitere Parameter. Speziell für Rasen wird zudem die Düngeempfehlung erstellt.   Testen Sie einfach und schnell Ihre Bodenqualität für...
72,00 €
Rasen-Bodenanalyse Ertrag
Rasen-Bodenanalyse Ertrag
Untersucht wird: Nmin, Molybdän, pH-Wert, Org. Kohlenstoff, Gesamt-Stickstoff und 10 weitere Parameter inkl. Düngetipp für Rasen.   Sie möchten einen Bodentest auf Rasen und detailliert die Nährstoffe inkl. Spurenelemente...
79,00 €
Bodenanalyse auf Nährstoffe
Bodenanalyse auf Nährstoffe
Untersucht auf: Bodenart, pH-Wert, Humusgehalt, Phosphor, Kalium, Magnesium, Bor, Kupfer, Eisen und Zink .   Mit diesem Bodentest wird eine Probe Ihres Bodens auf Nährstoffe hin untersucht. Es werden alle relevanten...
49,00 €